Simulation eines fahrerlosen Transportsystems (FTS)

In einer Universitätsklinik im süddeutschen Raum wurde über den Einsatz eines fahrerlosen Transportsystems als Ersatz für das bestehende manuelle Transportsystem mit Schleppern und Anhängern nachgedacht. Konkret sollten die Transporte von Essen, Wäsche rein / unrein, Verbrauchsmaterialien, Müll und Post von den automatischen Fahrzeugen übernommen werden. Zur Absicherung der Investition galt es, die Ist-Situation mit der zukünftigen Situation mit Hilfe einer Simulation zu vergleichen.

Konkrete Fragestellungen an die Simulation waren:

  • Ermittlung der notwendigen Anzahl an Fahrzeugen (FTS)
  • Ermittlung der trotzdem notwendigen Anzahl an Transporteure
  • Untersuchung der Infrastruktur auf Eignung durch die Nutzung von FTS (z. B. welche Lifte können von den FTS automatisch genutzt werden)
  • Nachweis der Transportleistung, Einhaltung des Fahrplans
  • Ermittlung der notwendigen Anzahl an neuen Spezialcontainern

Folgende Inputdaten wurden von der Simulation berücksichtigt:

Für die Simulation des Ist- und Sollzustands wurde die Klinik in Simulationsmodellen maßstäblich in 3D mit der Simulationssoftware AutoMod abgebildet. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass Transportzeiten von der Software automatisch berechnet werden können. Darüber hinaus werden gegenseitige Behinderungen und Kreuzungsbereiche sehr realitätsnah betrachtet.

Simulationsmodell

  • Layout mit 40 Gebäuden und im Schnitt 5 Stockwerken (Quellen, Stationen, Bahnhöfe)
  • Vorhandene Anzahl an Schleppern / Containern geplante Anzahl an FTS
  • Leistungsparameter Fahrzeuge / Transporteure (Geschwindigkeiten, Zeiten)
  • Schichten
  • Transportmengen (über 1 Woche)
  • Fahrplan

Ergebnisse

Als Hauptergebnis wurde die notwendige Anzahl an FTS und Transporteure zur Abwicklung des geforderten Transportaufkommens ermittelt, die dann in die Investitionsrechnung einflossen. Darüber hinaus ergab sich, dass ein Großteil der vorhandenen Aufzüge umgebaut werden müsste, bzw. dass einige Aufzüge gar nicht mehr umbaufähig waren. Probleme ergaben sich auch aufgrund von notwendigen Fahrten in freibewitterter Umgebung. Stand heute wurde das FTS-System nicht installiert.

Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit unserer Lösungen!

Menü